Skip to main content

Auricher waren ohne Chance

Erstellt von Silke Meyer, ON-Digital vom 26.09.2017 | |   Verein

Handballer des OHV II lagen gegen SG Grüppenbühren schnell hoch zurück und verloren am Ende mit 19:42

 

Aurich. Da gab es für die Mannschaft des OHV Aurich II nichts zu holen: Im Punktspiel der Landesklasse musste sie sich mit 19:42 Toren der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II geschlagen geben. Bereits nach einer Viertelstunde lagen die Auricher mit zehn Toren zurück.

Die Partie stand schon von Anfang an unter keinem guten Stern. Trainer Jörg Schmeding musste auf Jannik Dallügge verzichten, der mit der ersten Mannschaft im Einsatz war. Darüber hinaus musste Daniel Lilie kurzfristig aus privaten Gründen absagen.

 

Den nächsten Ausfall gab es dann beim Aufwärmtraining zum Spiel. Torwart Benjamin Gräf trat unglücklich auf den Ball und knickte mit dem Fuß um. An einen Einsatz war nicht zu denken. Für ihn spielte Jan Marten Haake, der aber gesundheitlich angeschlagen war.

 

Knüppeldick kam es für die Auricher dann Mitte der ersten Halbzeit, als Bastian Wehmeyer ohne gegnerische Einwirkung mit gerissener Achillessehne ausschied. Zu dem Zeitpunkt aber lagen die Auricher bereits deutlich zurück.

 

Doch auch mit Rücksicht auf die personelle Lage war OHV-Trainer Jörg Schmeding enttäuscht. In der Abwehr sicher stehen und den Ball im Angriff lange spielen, das war die Vorgabe gewesen. „Das hat schon in den ersten zehn Minuten nicht geklappt“, sagte Schmeding. Seine Mannschaft habe im Angriff nicht die Geduld gehabt, um Druck aufzubauen und sich so Chancen zu erarbeiten. Heraus kamen Einzelaktionen ohne Druck. Anfangs waren auch noch Pech im Abschluss und zwei verworfene Siebenmeter mit im Spiel.

 

Die Gäste kamen so mit schnellem Handball zu leichten Toren. Und weil sie das Tempo bis zum Schluss hochhielten, fiel die Niederlage der Auricher auch so deutlich aus.

 

Torfolge: 1:0 (2. Minute), 1:8 (10.), 3:13 (16.), 10:21 (30.); 13:27 (41.), 14:34 (50.), 19:42 (60.).

 

OHV Aurich II: Haake, Gräf (nicht eingesetzt); Thometschek, Wolff (4), Kleene (2), Arends (7), Klemme, Dutsch (1), Jo. Dallügge (4/davon 2 Siebenmeter), Bargmann, Anders, Byckiewicz, Wehmeyer (1).

Von Anfang an hatten die Spieler des OHV Aurich II (im schwarzen Trikot Tim Arends) einen schweren Stand gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II. Foto: Wolfenberg