Skip to main content

OHV Aurich II gewinnt Kellerduell

Erstellt von Silke Meyer, ON-Digital vom 30.10.2017 | |   Verein

Der OHV Aurich II hat das Kellerduell in der Landesklasse für sich entschieden. Die Mannschaft gewann gegen die HSG Blexer TB/SV Nordenham mit 24:20 Toren. Beide Teams waren zuvor sieglos gewesen.

Aurich. Am Ende atmeten die Handballer des OHV Aurich II tief durch. Sie waren erleichtert. Sie hatten das Aufeinandertreffen zweier bis dahin in dieser Saison noch siegloser Mannschaften gewonnen. Zwar hatte HSG-Trainer Daniel Pargmann im Vorfeld auf den ersten Punktgewinn gehofft. Mut machten ihm die bisherigen Ergebnisse der Auricher, die, im Gegensatz zu seiner Mannschaft, alle Spiele deutlich verloren haben.

Positiv wirkte sich beim OHV jedoch die Rückkehr von Dennis Pahl aus, der ausschließlich in der Deckung zum Einsatz kam. „Er hat die Abwehr zusammengehalten“, lobte ihn OHV-Trainer Jörg Schmeding für seine Leistung in der Defensive. Eigentlich hatte Pahl Ende vergangener Saison seinen Rücktritt erklärt und sich seitdem in der dritten Mannschaft aus Spaß am Sport fitgehalten. Er aber brachte die Sicherheit in die Abwehr, die ihr bisher gefehlt hatte und stärkte das Selbstvertrauen seiner Teamkollegen. Allen voran das von Niko Dutsch, der sich aus einer insgesamt guten Abwehr positiv hervorhob.

OHV sicher in der Abwehr, diszipliniert im Angriff

Aus dieser sicheren Deckung heraus gelang es den Aurichern, auch mal den ein oder anderen Gegenstoß zu laufen. Sie steigerten ihre Leistung aber auch im Angriff überhaupt. „Wir haben sehr diszipliniert gespielt und waren dadurch effektiver“, sagte Schmeding. Heißt, dass seine Mannschaft nicht zu sehr über Einzelaktionen den erfolgreichen Abschluss suchte, sondern dass sie ihre Angriffe ausspielte.

Die Gäste führten nur ein einziges Mal in diesem Spiel. Das war beim 1:0. Von da an legten die Auricher die Tore vor. Allerdings ohne, sich in der ersten Halbzeit absetzen zu können. Dafür waren dann doch noch einige überhastete Abschlüsse unter den Angriffen. Und drei vergebene Siebenmeter. Zur Halbzeit führten die Auricher deshalb nur 10:9.

Auricher setzen sich zu Beginn der zweiten Halbzeit ab

Sie mussten zwar dann gleich nach Wiederbeginn den Ausgleich hinnehmen. Es sollte jedoch für die folgenden zehn Minuten das letzte Tor der Gäste gewesen sein. Tim Arends mit drei Treffern und Jannik Dallügge stellten in dieser Phase die Weichen für den OHV auf Sieg. Über 14:10 bauten die Auricher ihren Vorsprung bis zur 52. Minute auf acht Tore aus (21:13).

Für die Gäste gab es bis dahin kaum ein Durchkommen. Aus dem Spiel heraus ließen die Auricher lediglich zwei Tore zu. Zweimal verwandelte die HSG einen Strafwurf. Erschwerend kam für die nur mit einem kleinen Kader angetretene HSG hinzu, dass Moritz Voskamp nach der dritten Zeitstrafe in der 51. Minute die Rote Karte kassierte. Die zog zudem wegen Beleidigung der Schiedsrichter noch einen Bericht der Spielleiter nach sich. Voskamp gehörte bis dahin zu den Haupttorschützen der HSG.

Erster Sieg der Saison

Fünf Minuten vor Schluss sah sich Schmeding veranlasst, eine Auszeit zu nehmen. Seine Spieler schienen die Partie in den Köpfen bereits gewonnen zu haben. „Ich habe noch einmal appelliert, wieder konzentrierter zu spielen“, so der OHV-Trainer. Der Sieg, der erste in dieser Saison, geriet nicht mehr in Gefahr.

OHV Aurich II: Gräf, Haake; Thometschek (3 Tore), Kleene (1/davon 1 Siebenmeter), Arends (11/5), Lilie (2/1), Klemme, Dallügge (6), Dutsch, Pahl, Byckiewicz (1).

OHV-Spieler Tim Arends sorgte gegen die HSG Blexer TB/SV Nordenham aus dem Rückraum für Torgefahr. Foto: Wolfenberg