Skip to main content

Mit kleinem Kader ohne Chance

Erstellt von Silke Meyer, ON-Digital vom 28.11.2017 | |   Verein

Rumpfteam des OHV II verliert in der Handball-Landesklasse klar gegen Neerstedt II

sm Neerstedt. Einen schweren Stand hat die Mannschaft des OHV Aurich II in der Handball-Landesklasse.

Personell knapp besetzt verlor sie beim TV Neerstedt II am Sonntag mit 27:42 Toren. „Neerstedt war einfach besser“, erkannte Bastian Wehmeyer, zusammen mit Jörg Schmeding Trainer der Mannschaft, den Sieg der Gastgeber ohne Wenn und Aber an. 

Die Auricher hatten sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten dennoch achtbar aus der Affäre gezogen. Die personellen Probleme wogen aber zu schwer, um für mehr in Frage zu kommen. Die Auricher Trainer mussten auf Jannik Dallügge verzichten, der im Drittligateam zum Einsatz kam. Sie waren mit nur einem Auswechselspieler angetreten und funktionierten deshalb den eigentlichen Torwart Marcus Bokker zum Feldspieler um. 

Erschwerend kam noch hinzu, dass in der Neerstedter Sporthalle der Einsatz von Haftmitteln nicht erlaubt ist. „Das ist eine Kombination, die passt uns gar nicht“, sagte Wehmeyer. 

Er bescheinigte seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel, obwohl der Rückstand zu dem Zeitpunkt bereits zehn Tore betrug (10:20): „Anfang der zweiten Halbzeit sind wir dann eingebrochen.“ Am Ende habe die Kondition gefehlt, um gegenzuhalten. 

Kritik übte er an der Abwehrleistung insgesamt: „Da sind wir einfach zu passiv gewesen.“ 

 

OHV Aurich II: Gräf, Haake; Thometschek (4 Tore), Arends (11/davon 2 Siebenmeter), Lilie (6), Klemme, Bokker (1), Jo. Dallügge (2/1), Bargmann, Anders (3).