Skip to main content

B1-Jugend sieben Tore vor Neerstedt

Erstellt von Gastreporter Willy Oevermann | |   Verein

Tore (fast) im Minutentakt erzielte unsere B1 im letzten Heimspiel in der ersten Halbzeit: 13 Tore nach 13 Minuten, 16 nach 16 Minuten und 20 Tore nach 20 Minuten, um bei Halbzeit (nach 25 Minuten) mit 24 zu 17 zu führen.

Weil fast jeder Wurf ein Treffer war, schien das Team etwas lockerer in die zweite Halbzeit einsteigen zu wollen, was sich beim Handball meist sehr schnell rächt. In den ersten sechs Minuten brachten es unsere Jungs man gerade auf ein Tor; Neerstedt hingegen hatte einen Zahn zugelegt und lag nur noch 25:21 zurück. Dann aber fand Sergejs Truppe wieder ins Spiel und zum ehemaligen Einsatz zurück, lag in der 40. Minute mit 30:25 vorne. In der 44. Spielminute war auf der Anzeigetafel in der Ellernfeldhalle ein Siebentore-Vorsprung zu lesen. 

Auch wenn der Vorsprung eigentlich hätte beruhigend sein müssen, er war es bis zum Schluss nicht. Wenn man zu Hause gegen das Schlusslicht der Landesliga spielt, gehen alle von einem Sieg aus. Wenn man selber jedoch auch nur Vorletzter ist und bisher nur ein einziges Mal gewinnen konnte, dann sieht das schon wieder anders aus. Da fehlt einem dann das nötige Selbstvertrauen.

 

Und weil Neerstedt sich trotz des großen Rückstandes mit der Niederlage nicht abfinden wollte, blieb auch unsere Mannschaft hektisch und nahm nur selten das Tempo aus dem Spiel. Selbst zwei Minuten vor Schluss nicht, als sie uneinholbar vorne lag und die vierzig Zuschauer erfreut rhythmisch klatschend die letzten 120 Sekunden begleiteten.  37:30 stand endlich auf der Anzeigetafel. Eigentlich eine klare Sache und „Glückwunsch, Jungs!“

 

Zurück
Willy Oevermann