Skip to main content

Klare Niederlage im Derby für die C1

Erstellt von Holger Lübben, OHV Aurich | |   Verein

Leider kam an diesem Sonntag aus Auricher Sicht alles zusammen, was gegen einen positiven Ausgang des Spiels – bei dem im Vorfeld sicherlich ein knapperes Ergebnis gegen den Tabellennachbarn erwartet werden durfte – sprach.

Die Wilhelmshavener zeigten eine starke Leistung, wohin gegen die Auricher Mannschaft auf einigen Positionen ungewohnt gehemmt auftrat. Elf Zeitstrafen sowie zwei rote Karten gegen die jüngere und körperlich unterlegene Mannschaft aus Aurich standen lediglich drei Zeitstrafen für die Gastgeber gegenüber. Auch aus Zuschauersicht entsprach dieses Ungleichgewicht nicht dem Geschehen auf dem Spielfeld. 

Die Anfangsphase gestaltete sich zunächst noch recht ausgeglichen, obwohl sich bereits früh abzeichnete, dass die OHV-Jungs an diesem Tag kein adäquates Mittel gegen die sehr offensiv ausgerichtete JSG-Abwehr fanden. Im Laufe der ersten Halbzeit erhöhten die Wilhelmshavener zudem das Tempo und den Aurichern gelang es nicht, die starken Rückraumspieler und den beweglichen Außenspieler Jelle Enxing an Torerfolgen zu hindern. Mit 15:9 für den Gastgeber ging es in die Pause.

Die zahlreichen Auricher Fans hofften nun im zweiten Durchgang, dass der Knoten platzen würde und ihre Mannschaft ihre Schnelligkeit und Beweglichkeit besser würden ausspielen können, wie sie es auch im letzten Spiel in der zweiten Halbzeit gegen Grönegau-Melle zeigten. Doch es gelang den Aurichern, die immer wieder – teilweise in doppelter und sogar dreifacher Unterzahl agieren mussten – nicht, den Abstand entscheidend zu verringern. Darüber hinaus blieben einige gute Torchancen ungenutzt, so dass am Ende ein deutliches 32:21 auf der Anzeige stand. Lediglich Henning Stoehr zeigt eine effektive Ausnutzung seiner Tormöglichkeiten von der Linksaußenposition. Die Auricher Trainer zollten der Leistung der Gastgeber Respekt: „Wilhelmshaven hat das sehr gut gemacht und war auf den Punkt konzentriert. Für uns ist es schade, dass wir heute nicht das umsetzen konnten, was wir uns vorgenommen haben. Wir wissen, woran wir zu arbeiten haben“, meinte Jan Reshöft.    

Da der Tabellennachbar Weserbergland eine unerwartete Niederlage bei der HSG Grönegau-Melle einstecken musste, bleibt der OHV Aurich jedoch weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz.

OHV-Aurich: Steffen Debelts (Tor), Nick Eggers , Stig Lübben, Jorit Reshöft (4), Jonas Huhne (2), Noah Elias Wiggers (1), Fabian Dörnath, Lukas Meinke, Simon Meinke, Sebastian Federspiel, Eric Dannehl (6), Henning Stoehr (8)

Zurück