Skip to main content

C1 holt in Hameln einen wichtigen Punkt gegen Tabellennachbarn

Erstellt von Markus Schmidt-Dannehl, OHV Aurich | |   Verein

Im eingeschneiten Hameln konnte die C1-Jugend vom OHV Aurich in einem umkämpften, aber auf beiden Seiten fairen Oberliga-Spiel einen wichtigen Punkt gegen die JSG Weserbergland gewinnen und den 4. Platz in der Tabelle damit weiter festigen. Ein Ergebnis, das für die Auricher am Ende der Saison für die direkte Qualifikation zur Oberliga für die kommende Saison noch Gold wert sein kann.

Um gut vorbereitet in die Partie gegen die in der Tabelle direkt hinter  den Aurichern stehenden Hamelnern gehen zu können, reiste die Truppe von Jan Reshöft und Patrick Tullikowski bereits am Samstag ins Weserbergland und übernachtete dort der Jugendherberge. Am Spieltag fand nach dem Frühstück eine Vorbesprechung statt und die Mannschaft unternahm noch einen Spaziergang. Bereits in den ersten Minuten der Partie wurde klar, dass diese Vorbereitung ein wichtiger und richtiger Schritt für das Team war.

Die JSG Weserbergland, die auch einige HVN-Auswahlspieler im Kader hat, komplett mit Spielern des älteren Jahrgangs besetzt ist und den Gästen körperlich deutlich überlegen war, begann mit viel Druck und Tempo und legte die ersten beiden Treffer vor. Bis zur 8. Spielminute blieb der Gastgeber in Führung. Dann setzten die Auricher sich mit schnellem Spiel ab. Zwischenzeitlich betrug die Führung der Gäste fünf Treffer. Schnelles Umschaltspiel, hohe Geschwindigkeit in der Offensive, sowie beweglich und immer aufmerksam in der Abwehr gegen den starken Rückraum. Das waren die Mittel, mit denen das Hinspiel gewonnen wurde und die auch im Rückspiel zum Erfolg führten. Dann verloren die jungen Auricher den Faden und die Hamelner konnten aufschließen. Mit dem letzten Angriff vor der Pause konnte Eric Dannehl mit seinem achten Tor Sekunden vor der Halbzeitsirene auf 16:15 stellen.

Viel vorgenommen hatte sich der ambitionierte Gegner dann für die 2. Halbzeit, die ähnlich wie die erste Hälfte begann. Ein paar Unachtsamkeiten, die in dieser Liga dann eben doch bestraft werden, und auf einmal führte die Heimmannschaft nach 36 Minuten mit vier Toren (23:19). Jetzt zeigten die jungen Auricher die Hörner und kam ihrerseits zu fünf Toren in Folge. Von nun an ging es hin und her. Aurich meist mit leichtem Vorsprung, ohne sich aber entscheidend absetzen zu können. In der letzten Spielminute führten die Gäste mit einem Tor und die Auricher Trainer nahmen eine Auszeit, um die Jungs auf die verbleibenden Sekunden einzustellen. Klar war: Ein weiterer Treffer würde den Sieg bringen. Vorrangig sollte aber der vermeintlich sichere Punkt ins Ziel gebracht werden. Den nächsten Angriff konnten die Auricher nicht nutzen, dafür glichen die Hamelner aus, als sie in Ballbesitz kamen. Noch 15 Sekunden mit der Maßgabe, die Zeit runterzuspielen und noch einmal zum Wurf zu kommen. Stattdessen ein Ballverlust acht Sekunden vor dem Abpfiff! Den Tempogegenstoß konnten die Gastgeber dann aber nicht im Tor von Steffen Debelts unterbringen. So stand nach 50 Minuten ein insgesamt gerechtes 30:30 auf der Anzeigetafel.

Dieses Spiel hätten beide Mannschaften gewinnen können. Nach der starken kämpferischen Leistung beider Teams hatte die Partie, die bei aller Härte stets fair verlief und von dem guten Schiedsrichtergespann aus Hannover souverän und mit Augenmaß geleitet wurde, aber gerade keinen Verlierer verdient. Die Trainer waren zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft, die nach Aussage von Patrick Tulikowski gezeigt hat, dass sie Fortschritte macht und lernt, mit dem Druck eines engen Spielverlaufs bei wechselnden Führungen umzugehen. Jan Reshöft freute sich am Ende besonders für einen Spieler: „Fabian Dörnath hatte in der laufenden Saison erst wenige Einsatzzeiten, kam auch in Hameln erst am Ende ins Spiel und erzielte dann unsere letzten beiden Treffer.“ Am Samstag steht in Delmenhorst das letzte Pflichtspiel in 2017 auf dem Programm. Dort möchte die Mannschaft nochmal zwei Punkte machen und so ein tolles Oberliga-Halbjahr positiv abschließen.

Für Aurich spielten: Steffen Debelts (TW), Thomas Reck, Nick Eggers: Stig Lübben; Jorit Reshöft (6 Tore); Jonas Huhne (4); Noah Wiggers; Fabian Dörnath (2); Lukas Meinke (2); Simon Meinke; Sebastian Federspiel; Eric Dannehl (10); Henning Stöhr (6).

Zurück