Skip to main content

Marek Mikeci

Moin liebe Fans,

heute beginnt für unsere Jungs der Ernst des Lebens wieder. Für euch heißt das, die Sparkassen-Arena wieder zu füllen und daraus die berühmte Ostfriesenhölle zu machen.

Genau wie letztes Jahr wollen wir euch unseren Kader etwas näher bringen.

Den ersten Schritt macht jemand, welche den OHV Aurich seit vielen Jahren begleitet. Doch erst diese Saison trägt er zum ersten Mal unser Trikot. Vorher spielte er jahrelang für die ehrwürdige HSG Varel Friesland oder wie sie auch hießen: SG VTB-Altjührden. Oft war er vor Derbys mit uns ein Topthema in Besprechungen. Es fielen Worte wir Shooter, Fuchs in der Abwehr oder auch der Unblockbare ;). Rückraum rechts ist sein zu Hause und mit 1,93 und 88 kg gehört er da auch hin. Mit seinem Auge für Mann und freie Torecken war er schon immer eine Führungsperson in den Teams. Geboren in der Slowakei ist er ab dieser Saison bei uns zu Hause. 

Willkommen              Marek Mikeci.

Was ihn als Handballer ausmacht  bestätigt er auch durch seinen Charakter. Die Mannschaft hat ihn vom ersten Tag an als einen sehr professionellen Sportler kennengelernt. Als ältester im Team geht er dennoch vorne weg in jedem Training. Er ist kein lauter Typ, aber was er sagt wird gehört und von der Mannschaft umgesetzt. Selber beschreibt er sich als ruhigen, ehrlichen, verantwortungsbewussten Menschen.

Hat er genug gesagt oder will mal einfach nichts sagen, dann wird die Anlage aufgedreht. Der Bass dröhnt, die Höhen und Tiefen schlagen aus. House Club Music, das ist sein Favorit. Bei Favoriten machen wir auch gleich weiter. Sein Lieblingsessen beschreibt er das „DER KUCHEN“. Nun wir wissen nicht was für einen Kuchen es ist, oder wer ihn macht. Aber dieser besondere Kuchen muss der Hammer sein. Ich denke anstatt einer Kiste muss unser Marek mal Kuchen ausgeben, damit wir alle in diesen Genuss kommen. Und falls das der Mannschaft nicht reicht, kann er auch noch selbst gebrannten Slivovic mitbringen, welchen er gerne trinkt. Wer so etwas verträgt und gerne trinkt, kann nur ein Mann aus Stahl sein. So verwundert es auch nicht, dass Marek in einer Zeit, wo Helden gebraucht werden, hauptsächlich als Iron Man den Menschen hilft.

Auf dem Feld will er dann aber dann nur noch Handball spielen. Seine Leidenschaft hat er zum Beruf gemacht. Die Fans sind seine Unterstützung, euer Beifall die Belohnung.

Doch auch vom Handball braucht man Urlaub. Reisen ist seine große Leidenschaft. Gerne wäre es eine Weltreise, aber die Heimat Slowakei oder New York sind ein guter Anfang. Hauptsache die Familie und Freund sind immer in der Nähe.

Nun in die Slowakei oder New York reist der OHV nicht. Aber wir können ihm jedes zweite Wochenende eine Reise in die Westliga mit viel Abwechslung bieten. Bei uns sieht er noch was von der Welt.

Marek wir freuen uns, dass du bei uns bist. 

Von Sven Seidler