Skip to main content

Name: Möhlmann
Vorname: Frederik
Nr.: 12
Position: TW
Geb.-Dat.: 03.02.1995
Größe: 1,91
Beruf: Student
Im Team: 2012
letzter Verein: eigene jugend
Besonderheiten: -

 

zurück

Frederik Möhlmann

Diese Woche wollen wir mit unseren Torhütern beginnen. Den Anfang macht Frederik Möhlmann. Unser Friedhelm, wie er im Team genannt wird, zählt zu den Talenten aus der eigenen Jugend. Über Jahre ausgebildet und vorsichtig an den Herrenbereich herangeführt, ist er heute eine feste Instanz. Dabei war er sich die letzten Jahre nie zu Schade, auch weiterhin in der Zweiten Herren mitzu-spielen. Seine Devise lautete, je mehr ich spiele – je besser werde ich. 

 

Mit 110 kg zählt er zu den schwersten im Team. Freddy hat dabei ein einmaliges Talent, Dinge kaputt zu machen. Medizinbälle und zahlreiche andere Geräte mussten schon dran glauben. Aber dies zeigt auch folgendes, er ist immer mit Herzblut dabei. Ein Freddy mit 110 Prozent Einsatz für das Team ist nicht die Ausnahme, sondern die Regel. 

 

Mit seinem Humor und Lebensfreude bringt er jede Menge Lockerheit in den Alltag der Mannschaft. Die Truppe dankt es ihm. 

 

Vor kurzem begann er eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann. Professionell im Sport und Beruf, dass ist die Herausforderung, welche er nun zu stemmen hat. Doch wir sind uns sicher, er packt das. Nicht umsonst hat er schon Aufträge aus der Mannschaft, nach einer schönen Immobilie Ausschau zuhalten. 

 

Vor einem Spiel ist Freddy nur das Kicken mit der Mannschaft wichtig. Er hat keine Rituale oder Traditionen. Aber das Kicken, dass muss sein. Es nimmt ihm die Aufregung und entspannt. 

 

Vor allem im Derby ist dies wichtig. Das Spiel gegen Varel steht für ihn ganz oben auf der Wunschliste. Die Stimmung in der Arena während dieser Spiele ist unbeschreiblich. Dabei ist er ganz besonders von den eigenen Fans begeistert. Diese sind einfach überragend, sagt er. 

 

Wenn es mal nicht um Handball geht, ist Entspannung angesagt. Dabei sind ihm die Familie und Freunde wichtig. Ausgleich neben dem Sport ist für ihn ein Muss. Er wäre auch nicht traurig, mal auf das Handy verzichten zu können und in den Flieger zu steigen. Nach Spanien zieht es ihn. Auf Malle so heißt es, ist er schon eine Legende. 

„Wenn deine Träume dir keine Angst machen, sind sie nicht groß genug“. Wir sind gespannt was unser Friedhelm noch so vorhat. Wir sind froh, ihn zwischen den Pfosten zu haben und gemeinsam das Abenteuer 3.Liga Nord zu erleben. 

 

Und um es mit Freddys Worten auszudrücken: los krachos dynamitos!