Zum Hauptinhalt springen

Auricher setzen sich in Schlussphase ab

Erstellt von Silke Meyer, ON-Digital vom 05.11.2019 | |   2. Herren

OHV II siegt gegen TSV Daverden / Zwei A-Jugendliche sind maßgeblich daran beteiligt

sm Aurich. Die Verbandsliga-Handballer des OHV Aurich II haben zurück in die Erfolgsspur gefunden. Nach zuletzt zwei ärgerlichen Niederlagen gewannen sie am Sonnabend gegen Tabellennachbar TSV Daverden mit 39:34 Toren. Als Tabellendritter bleiben die Auricher an den beiden punktgleich führenden Teams dran. 

Dass die Tore fast wie am Fließband fielen, überraschte OHV-Trainer Patrick Tulikowski, hatte er doch im Vorfeld beim Einwerfen einen ganz anderen Eindruck gewonnen. In der BBS-Halle ist der Einsatz des gewohnten Haftmittels nicht erlaubt. Entsprechend haperte es an der Ballkontrolle. 

Den Ball bekamen die Auricher im Spiel dann allerdings besser in den Griff. Bis Mitte der zweiten Halbzeit verlief die Partie ausgeglichen mit wechselnden Führungen. Zur Halbzeit lag der OHV II 19:18 vorn. 

Die Führung gaben die Auricher anschließend zwar nicht mehr ab. Aber bis Mitte der zweiten Halbzeit blieb es eng. Stückchen für Stückchen setzten sich die Auricher dann immer mehr ab. 

Großen Anteil daran hatten die beiden A-Jugendlichen Simon Stöhr und Hauke Dannholz. „Mit ihnen kam der Umschwung“, lobte Tulikowski die beiden Nachwuchsspieler. Beide machten ihre Sache in Abwehr und Angriff richtig gut. Stöhr blieb zwar ohne Tor, setzte im Angriff aber mit Anspielen auf seine Teamkollegen trotzdem Akzente. Zumal Tulikowski im Laufe des Spiels auf Arne Tuinmann verzichten musste, den eine Handverletzung am Weiterspielen hinderte. Weil die beiden A-Jugendlichen sich gut einfügten, konnte Tulikowski Jonas Speckmann Zeit zum Durchatmen geben. 

In der letzten Viertelstunde hielten die Auricher den Gegner immer mit mindestens mit drei Toren auf Distanz. Nach der bitteren Erfahrung aus der Partie zuvor, als die Auricher nach einer Zwei-Tore-Führung in den letzten drei Minuten noch verloren, war Tulikowski sich erst 60 Sekunden vor Schluss aber wirklich sicher, das Spiel auch gewonnen zu haben. 

 

OHV Aurich II: Möhlmann, Müller; N. Gronau (8 Tore), Höppner, R. Gronau (12/davon 4 Siebenmeter), A. Tuinmann (2), Speckmann (2), Neumann (8), Stöhr, Eilers (4), J. Tuinmann (1), Dannholz (2). 

OHV-Rückraumspieler Jannick Neumann nutzte die Lücken in der Daverdener Abwehr zu acht Toren. Foto: Wolfenberg
 

Nächstes Heimspiel

OHV Heimspiele


Sa. 07.12.19 Ellernfeld

13:30Uhr
C3-Jugend
gg.
TUS Norderney

17:00Uhr
OHV Herren II
gg.
SG Neuenhaus/Uelsen



So. 08.12.19 Ellernfeld

13:00 Uhr
A-Jugend
gg.
Grüppenb./Bookholzb.

Alle Spiele auch in der OHV-APP