Zum Hauptinhalt springen

OHV punktet im packenden Finale

Erstellt von Silke Meyer, ON-Digital vom 02.09.2019 | |   1. Herren Spielberichte

Drittliga-Handballer gleichen beim TuS Volmetal Rückstand in Schlussminuten zwar zum 28:28 aus – verspielen aber auch hohe Führung

Volmetal. Der OHV Aurich beim TuS Volmetal: das geht wohl nicht ohne Spannung extrem. Wie damals, als die Auricher dort den Klassenerhalt in der 3. Liga dramatisch verspielten, ging das Aufeinandertreffen auch in dieser Saison in eine nervenaufreibende Schlussphase. Mit dem Unterschied, dass die Auricher diesmal am Ende einen Punkt mitnahmen. Wenigstens einen Punkt. Oder war es doch nur ein Punkt? Das Spiel endete 28:28. 

Im Vorfeld wäre OHV-Trainer Arek Blacha mit einem Unentschieden zufrieden gewesen: „In Volmetal ist mit dem Publikum und der Leidenschaft, die auch die TuS-Mannschaft zeigt, nicht leicht zu spielen.“ Im Nachhinein blickte er mit gemischten Gefühlen auf das Ergebnis und kam zu dem Schluss: „Am Ende müssen wir froh sein, noch einen Punkt geholt zu haben.“ Denn nach einer Fünf-Tore-Führung zur Halbzeit hatte seine Mannschaft zwei Minuten vor dem Abpfiff noch mit zwei Toren zurückgelegen. 

Die erste Halbzeit: Die Auricher erwischten nicht nur einen Start nach Maß. Besser noch. „Wir haben die erste Halbzeit dominiert“, sagte Blacha. Josip Crnic sowie Jonas Schweigart mit zwei verwandelten Siebenmetern sorgten für ein schnelles 3:0. Der Volmetaler Trainer nahm bereits in der siebten Minute eine Auszeit. Der OHV führte 6:1. 

Erst in der zehnten Minute gelang den Gastgebern das erste Feldtor. „Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen“, sagte TuS-Trainer Christoph Ibisch. „Bei den Volmetalern lief gar nichts. Das haben wir ausgenutzt“, so Blacha. Den Schlusspunkt auf die erste Halbzeit setzte für den OHV der A-Jugendliche Jonas Wark, der mit dem Pausenpfiff zum 19:14 für den OHV traf. Es sollte nicht sein letztes wichtiges Tor gewesen sein. 

Die zweite Halbzeit: Sie nahm mit geänderten Rollen einen ähnlichen Verlauf. Der OHV verlor die zweite Halbzeit schließlich mit 9:14 Toren. 

Ibisch sprach von einem TuS Volmetal, der so auftrat, „wie wir ihn kennen“. Die Auricher hingegen fanden nicht wieder in die Spur. Auch geschuldet der Tatsache, dass die Gastgeber jetzt deutlich engagierter zur Sache gingen und in Torwart Sydney Quick einen starken Rückhalt hatten. „Er hat uns überragend im Spiel gehalten“, so Ibisch, der das Unentschieden als Punktgewinn verbuchte. 

„Wir haben nicht die Ruhe behalten“, so Blacha. Nicht nur, dass er mit der Leistung im Angriff unzufrieden war. „Auch in der Abwehr waren wir nicht mehr so konstant. Insgesamt hatten wir nicht die Power, die wir eine Woche zuvor gegen Ahlen gezeigt haben“, so der OHV-Trainer. 

Erst neun Minuten nach Wiederbeginn gelang den Aurichern das erste Tor. Da hatten die Volmetaler aber bereits auf 18:19 verkürzt. Mit drei Toren in Folge von Oliver Staszewski hielten die Auricher zwar bis Mitte der zweiten Halbzeit eine knappe Führung. In der 47. Minute gelang dem TuS dann aber erstmals der Ausgleich (22:22). Und in der 49. Minute lag der OHV erstmals zurück (23:24). 

Blacha reagierte mit einer Auszeit. Crnic glich zum 24:24 aus. Die Auricher kassierten jedoch zwei Tore in Folge zum 24:26. Erneut war es Crnic, der anschließend für den OHV traf. Erst mit einem verwandelten Siebenmeter zum 25:26 und dann zum 26:26. Vier Minuten vor Schluss hatte er damit das Krimifinale eröffnet. 

Das schien kein gutes Ende für die Auricher OHV zu nehmen, gerieten sie doch abermals mit zwei Toren in Rückstand. 

Ihnen blieben jetzt nur noch gut zwei Minuten, die drohende Niederlage abzuwenden. Blacha nahm die nächste Auszeit. Und Nachwuchsspieler Jonas Wark schloss den Angriff nervenstark mit dem 27:28-Anschlusstreffer ab. 40 Sekunden vor Schluss war Staszewski schließlich zum 28:28 erfolgreich. Dabei blieb es. 

Blacha wertete es zwar positiv, dass seine Mannschaft einen Zwei-Tore-Rückstand noch ausgeglichen hatte: „Die Jungs haben Charakter gezeigt.“ Andererseits sagte er aber auch: „Wir hatten die Chance, das Spiel zu gewinnen.“ Ein dickes Lob im Auricher Team verdienten sich Wark und Crnic. 

In der ersten Halbzeit hatten die Auricher (links Jonas Schweigart) gegen Volmetal noch alles im Griff. Fotos: Lichtenberg
Gute Noten verdiente sich OHV-Nachwuchsspieler Jonas Wark nicht nur für seine Abwehrarbeit.

Spielausfall am 25.01.2020

Das ursprünglich am 25.01. um 19:00 Uhr angesetzte Heimspiel unserer 1. Herren gegen die HC Rhein Vikings fällt aus, weil sich die Rhein Vikings aufgrund der Insolvenz seiner UG mit sofortiger Wirkung aus dem Spielbetrieb der 3. Liga Männer Staffel Nord-West zurückziehen.

 

Nächstes Heimspiel

Alle OHV-Spiele

 

Hier gibts einen Liveticker und  Ergebnisse sowie eine Vorschau für alle Spiele unserer Jugend und für unsere 2. Herren.

OZ-Sportlerwahl 2019

An dieser Stelle der Hinweis auf die OZ-Sportlerwahl 2019. Dort ist als Sportler des Jahres unser Torwart "Eddi" Kuksa, dem wir bei der Handball-EM alles Gute wünschen, und auch unsere 1. Herren als Mannschaft des Jahres nominiert. Wir freuen uns über eure Unterstützung bei der Wahl.

 Näheres zur Wahl findet ihr hier.